Kohl und fleetbutler übergeben digitalen Firmenwagen an digitalHUB Aachen

29. September 2017

Das neue HUBmobil – der „digitale Firmenwagen“ des digitalHUB Aachen mit (v.l.n.r) Margit Kohl, Opel KOHL, Iris Wilhelmi, digitalHUB Aachen, Dr. Oliver Grün, digitalHUB Aachen, Michael Minis, fleetbutler und Gisela Kohl, KOHL Gruppe. Foto: Chris Neumann

Dem digitalHUB Aachen und seinen Mitgliedern steht nun das HUBmobil, ein eigens gebrandeter Opel ADAM, als gemeinsames Transportmittel zur Verfügung

Aachen, 29.09.2017 – Wieder einmal beweist Aachen, dass sowohl die Stadt als auch das Umfeld ideale Voraussetzungen als Innovations- und Gründerregion bietet. Vernetzt durch und mit dem digitalHUB zeigen die Aachener Unternehmerin und Geschäftsführerin von Opel KOHL, Margit Kohl-Woitschik und Michael Minis, Geschäftsführer und Gründer der ebenfalls in Aachen ansässigen Digital Mobility Solutions GmbH, wie der klassische Mittelstand positive Impulse aus der „New Economy“ für sich nutzen kann.

Mit dem „digitalen Firmenwagen“ bieten sich für Unternehmen und deren Mitarbeiter durch maximale Mobilität und Flexibilität ganz neue Möglichkeiten. Per App können Firmen- und Privatfahrten im Kalender gebucht, sowie der Wagen lokalisiert und geöffnet werden. Der gesamte Fuhrpark lässt sich so auch steuer- und versicherungstechnisch problemlos verwaltet. Die Abrechnung erfolgt nach Wunschtarifen gleich digital.

Das Engagement als Mitglied und „User“ im digitalHUB ist für die Margit Kohl-Woitschik schon lange nicht nur eine theoretische Zukunftsvision. „Als traditioneller Autohändler müssen wir uns schon heute Gedanken machen, wie wir die Mobilitätsbedürfnisse der kommenden Generationen, unserer heutigen und zukünftigen Kunden, begleiten können. Das klassische Geschäftsmodell vieler Unternehmen, insbesondere und gerade auch in der Automobilbranche, wird in den kommenden Jahren und Jahrzehnten einen rasanten Wandel erleben“, so Margit Kohl-Woitschik.

Wenn Worte in Taten umgesetzt werden, sieht das Ergebnis dann so aus: Ab sofort steht ein von Opel Kohl zur Verfügung gestellter und von Digital Mobility Solutions „vernetzter“ Opel ADAM den CoWorkern des digitalHUB als shared mobility Lösung zur Verfügung. „Damit schaffen wir ein tolles Zusatzangebot für unsere Startups“, freut sich Iris Wilhelmi, Geschäftsführerin des digitalHUB Aachen e.V. „Die pay as you drive Technologie von fleetbutler sorgt zudem dafür, dass wir keinerlei Organisations- und Verrechnungsaufwände haben“, ergänzt Dr. Oliver Grün, Vorstand des digitalHUB Aachen e.V. und CEO der GRÜN Software AG. Von den jungen Unternehmern, die im digitalHUB Aachen im CoWorking arbeiten, wird das HUBmobil gerne genutzt, denn viele kommen mit dem Fahrrad zur DIGITAL CHURCH und sind so immer mobil.

fleetbutler

fleetbutler is enabler for B2B(2C) self-service shared mobility. Die Plattform bietet Unternehmen und Mitarbeitern einen pay-as-you-drive service für dienstliche und private Fahrten

Der digitalHUB Aachen e.V.

Der Verein digitalHUB Aachen setzt sich für die Digitalisierung der Wirtschaft und der öffentlichen Hand der Region Aachen ein. Mitglieder sind Mittelstand, Industrie, Startups und Institutionen, welche die Ziele des Vereins unterstützen. Das Digitalisierungszentrum des digitalHUB Aachen bringt Startups und IT-Mittelstand (digitale „Enabler“) mit klassischem Mittelstand und Industrie als Anwender (digitale „User“) an einem Ort zusammen, um gemeinsam neue digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln und zu realisieren. Unterstützt wird dies durch Region und Wissenschaft („Supporter“). So wird euregional eine „Aachen Area“ als digitales Innovationsland geschaffen. Das Digitalisierungszentrum des digitalHUB Aachen ist Teil der Initiative „Digitale Wirtschaft NRW (DWNRW)“ und eines von sechs geförderten Zentren für die digitale Wirtschaft in NRW.

Weitere Informationen:
digitalHUB Aachen e.V.
Stefanie Pick
Jülicher Str. 72a
52070 Aachen
T: +49 241 99033922
F: +49 241 99033924

Tags: ,