Ehemalige Kirche St. Elisabeth wird DIGITAL CHURCH

22. Juni 2017

DIGITAL CHURCH - Foto/Grafik: rendertaxi/MATHES

Landmarken AG und digitalHUB Aachen entwickeln DIGITAL CHURCH als Leuchtturm

Aachen, 22.06.2017 – Aachen soll auf der digitalen Landkarte Deutschlands ankommen. Dafür gibt es eine breite Koalition aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, die zuletzt auch die vom Land NRW geförderte Initiative des digitalHUB Aachen ermöglichte. Der designierte neue Standort des digitalHUB in der ehemaligen Kirche St. Elisabeth soll auch und gerade als Immobilie zum Leuchtturm des digitalen Wandels entwickelt werden. Deshalb hat die Landmarken AG von Norbert Herrmanns, dessen Familie Eigentümerin der Kirche ist, gemeinsam mit dem digitalHUB ein Konzept entwickelt, welches den Standort als Anker eines neuen Digitalquartiers setzt. Aus diesem Grunde wird aus der ehemaligen Kirche St. Elisabeth ab sofort die „DIGITAL CHURCH“.

DIGITAL CHURCH

DIGITAL CHURCH

Die DIGITAL CHURCH wird einerseits zum neuen Standort des digitalHUB Aachen, der dort am 7. Juli seinen CoWorking-Space für Startups, Mittelstand und Industrie eröffnet. Um ihrer Bedeutung als Begegnungs- und Veranstaltungsstätte auch zukünftig nachzukommen, wird die DIGITAL CHURCH andererseits für viele Arten von Events verfügbar bleiben. So kann die DIGITAL CHURCH zukünftig auch für offene Kultur- oder Privatveranstaltungen angemietet werden. Landmarken AG und digitalHUB einigten sich hier im Sinne eines Shared Space über diese neuartige, differenzierte Verwendung des Ortes. Dr. Oliver Grün, Vorsitzender des digitalHUB ergänzt dazu: „Wir finden es wichtig, die Kräfte zu bündeln und neue Wege auch bezüglich der Nutzung einer Immobilie zu gehen. Im Shared Space der DIGITAL CHURCH ist der digitalHUB Hauptmieter und schafft ein digitales Ökosystem, gleichzeitig öffnen wir die Kirche als unabhängige Veranstaltungslocation durch den Vermieter. Gemeinsam geben wir dem Ort so eine größere Strahlkraft.“

Weiterhin soll die DIGITAL CHURCH als Nukleus eines ganzen Quartiers für Unternehmensansiedlungen dienen, die aktiv die Digitalisierung mitgestalten wollen. Dazu plant die Landmarken AG ergänzende Angebote von Büroflächen in direkter Nähe zur DIGITAL CHURCH und damit zum digitalHUB. „Mit der DIGITAL CHURCH als Leuchtturm und Ankerimmobilie kann es gelingen, ein lebendiges digitales Quartier zu schaffen. Bereits heute können wir ergänzende Büroflächen für Wachstumsunternehmen anbieten, beispielsweise im angrenzenden Kaplanshaus der DIGITAL CHURCH. Durch die Einbringung der Community des digitalHUB entsteht eine optimale Umgebung“, erläutert Norbert Hermanns, Vorstand der Landmarken AG.
Wer Interesse an Büroräumen im Umfeld der DIGITAL CHURCH hat, kann mit Alexander van Hasselt unter 0241-1895203 oder avanhasselt@landmarken-ag.de Kontakt aufnehmen.

Die Vermietung der DIGITAL CHURCH als Veranstaltungslocation übernimmt die AMW Projekte GmbH. Ansprechpartner ist Jan Christoph Schneiders (0241-1895146, jschneiders@amwprojekte.de).

Über den digitalHUB Aachen und eine Mitgliedschaft, sowie den CoWorking-Space können Sie sich auf www.aachen.digital informieren.

Der digitalHUB Aachen e.V.

Der Verein digitalHUB Aachen setzt sich für die Digitalisierung der Wirtschaft und der öffentlichen Hand der Region Aachen ein. Mitglieder sind Mittelstand, Industrie, Startups und Institutionen, welche die Ziele des Vereins unterstützen. Das Digitalisierungszentrum des digitalHUB Aachen bringt Startups und IT-Mittelstand (digitale „Enabler“) mit klassischem Mittelstand und Industrie als Anwender (digitale „User“) an einem Ort zusammen, um gemeinsam neue digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln und zu realisieren. Unterstützt wird dies durch Region und Wissenschaft („Supporter“). So wird euregional eine „Aachen Area“ als digitales Innovationsland geschaffen. Das Digitalisierungszentrum des digitalHUB Aachen ist Teil der Initiative „Digitale Wirtschaft NRW (DWNRW)“ und eines von sechs geförderten Zentren für die digitale Wirtschaft in NRW.

Über die Landmarken AG

Die Landmarken AG zählt mit zahlreichen Projekten in vielen Städten zu den namhaften Projektentwicklern in NRW. Sie realisiert Büro- und Spezialimmobilien, unter anderem Verwaltungsbauten, Forschungsimmobilien, Hotelprojekte, Sonder- und Denkmalschutzobjekte oder ganze Quartiersentwicklungen mit heterogenem Nutzungsangebot. Darüber hinaus entwickelt die Landmarken AG öffentlich geförderte und hochwertige Wohnquartiere. Im Bereich Einzelhandel reicht das Portfolio von der Revitalisierung bis zum Neubau, vom Fachmarktzentrum bis zum innerstädtischen Kaufhaus und zur Entwicklung innovativer Einzelhandelskonzepte. Als Mitglied der DGNB – Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – verpflichtet sie sich deren ökonomisch-ökologischem Leitbild. Der Anspruch der Landmarken AG: „Wir gestalten die Zukunft, wir gestalten Regionen mit.“

Tags: ,