Blockchain, Bitcoin & Co. – Eine Chance auch für Aachen?

18. Oktober 2017

Christian Junger - MADANA, Dr. Oliver Grün, digitalHUB Aachen, Max Kordek - Lisk und Yan Schreier - Bitcoin Aachen (v.l.n.r.)

Der digitalHUB Aachen ludt am 18.10.2017 zu diesem Zukunftsthema ein, bei der Unternehmer wie Max Kordek von Lisk und das Startup MADANA aus der Praxis berichten.

Blockchain in Aachen – Aufwachen statt abwarten.

Blockchain ist ein Thema oder ein Buzzword, das – anders als das Wort Digitalisierung – noch nicht Einzug in die Gesellschaft gefunden hat. Dabei sind die möglichen Veränderungen durch Blockchain-Technologie mindestens so weitreichend wie die der Digitalisierung. Um ein gesellschaftliches Bewusstsein zu schaffen und daraus die Chance für Aachen ableiten zu können, versammelten sich vergangenen Mittwoch rund 200 interessierte Gäste und begeisternde Referenten in unserer DIGITAL CHURCH zu Vorträgen und Diskussion.

Moderiert wurde der Abend von unserem Präsidenten Dr. Oliver Grün, der selbst IT-Unternehmer ist. Grün machte zu Beginn der Veranstaltung bereits deutlich was hinter Blockchain stecken kann: Disruptive Veränderungen, die sogar bekannte Plattformen wie Airbnb oder PayPal überflüssig machen könnten. Denn durch Blockchain-Technologie wird eine dezentrale und zugleich sehr sichere Steuerung von (Krypto)Währung im Internet ermöglicht. Von unterschiedlichen Seiten wird Blockchain bereits als zweite Internetrevolution bezeichnet, die eine Wirtschaft ohne Unternehmen hervorbringen könnte. Banken und Versicherungen müssten ebenfalls ihre Rollen neu bedenken.

Bei der Blockchain-Technologie handelt es sich nicht nur um eine Chance für Aachen, sondern auch um einen möglichen Beginn eines gesellschaftlichen Diskurs. Blockchain wird gesellschaftliche Veränderungen hervorrufen, die über die angesprochenen Bereiche hinaus wirken werden. Umso begrüßenswerter ist es, hier in Aachen bereits den ersten Anstoß geleistet zu haben. Nicht nur mit unserer Veranstaltung in der DIGITAL CHURCH, sondern auch mit den in Aachen gestarteten Startups, die die Blockchain als Grundlage nutzen.

Yan Schreier von der studentischen Hochschulgruppe Bitcoin Aachen vermittelte eingangs die Grundlagen zu digitalen Währungen. Max Kordek erzählte lebendig und mitreissend von seinem Werdegang vom Studenten zu Blockchain Entrepreneur. Dazu stellte er seine Kryptowährung „Lisk“ vor. Christian Junger, einer der Gründer von MADANA, sprach über die Vision des Aachener Blockchain Startups. Dabei verdeutlichte er, wie MADANA digitale Identitäten sichern wird und dabei jedermann eine sichere Teilnahme am Datenmarkt ermöglichen kann.

In der anschließenden Diskussion wurde von den Referenten klargestellt, wie problematisch die Rechtslage in Deutschland für ein Blockchain-Startup sein kann.

„Die Rechtslage in Deutschland ist schwierig“, so zitiert die Aachener Zeitung Max Kordek.„Deshalb wandern Unternehmen ab.“ So sei eine Reform des ICO (Initial Coin Offering), des vorgeschriebenen Prozesses der Kapitalaufnahme, dringend nötig, um angesichts der weltweiten Konkurrenz nicht Schlusslicht zu werden. Die Botschaft für Aachen lautet: Die RWTH als Ort des Aufbruchs nutzen, Veranstaltungen bei Elektrotechnikern, Informatikern und BWL-Studenten organisieren sowie eine Stadtverwaltung, die offen für Neues ist und stärker mit der Hochschule kooperiert. (Quelle: Aachener Zeitung)

Die Veranstaltung mit seinen Referenten und zahlreichen Teilnehmern hat insgesamt gezeigt: Aachen ist hellwach, wenn es um Blockchain-Technologie geht!

Wer nicht dabei sein konnte, kann sich die Veranstaltung auf unserem Facebook Channel sowie auf dieser Seite anschauen – wir waren für euch live drauf.

Programm:

Was ist das besondere an Blockchain und Bitcoin? Eine Einführung in Digitale Währungen

– Yan Schreier – Bitcoin Aachen

Vom Student zum Blockchain Entrepreneur – Was ist Lisk und wie alles begann

– Max Kordek – Lisk

Market for Data Analysis: Wie ein Aachener Blockchain-Startup den Umgang mit Daten verändern möchte

– Christian Junger – MADANA

Anschließende Podiumsdiskussion

– mit Dr. Oliver Grün – digitalHUB Aachen, Yan Schreier – Bitcoin Aachen, Christian Junger – MADANA, Max Kordek – Lisk

Bitcoin Aachen ist eine 2015 gegründete studentische Hochschulgruppe der RWTH Aachen University. Die Studenteninitiative ist ein Befürworter der Blockchain Technologie sowie dezentraler Lösungen und möchte Bitcoin und andere Blockchain-basierte Technologien lokal stärken und verbreiten. Um den Standort Aachen in Sachen Kryptowährungen und Blockchain Technologie zu Stärken dient die Hochschulgruppe als erste Anlaufstelle und führt einen regelmäßigen Stammtisch.

Lisk ist eine Blockchain Application Plattform, welche Ende des Jahres jedem Entwickler die nötigen Tools an die Hand geben wird, um eigene Blockchains zu bauen. Mit einer Marktkapitalisierung von über 500 Millionen Euro ist Lisk eine der erfolgreichsten Kryptowährungen auf dem Markt. Um Lisk zu finanzieren sammelten Max Kordek und Oliver Beddows Anfang 2016 in einer Crowdfunding-Kampagne über 14.000 Bitcoin ein.

MADANA ist eine Plattform für Datenanalysen, die es jedermann ermöglicht am Datenmarkt teilzunehmen und dabei die Kontrolle der Daten-Privatsphäre gewährleistet. Das MADANA-Ökosystem bietet neue Möglichkeiten der Datenanalyse. Die Transparenz zwischen den einzelnen Partizipanten der Plattform wird durch den Einsatz der Blockchain Technologie sichergestellt.

 

Halten Sie sich über die Entwicklung des digitalHUB Aachen auf dem Laufenden: Melden Sie sich hier zum Newsletter an.

Tags: , ,