Review: Care and Mobility Innovation meets digitalHUB Aachen

Digitales Netzwerk-Event für die regionale Gesundheitsbranche

Auf dem Netzwerk-Event Care and Mobility Innovation meets digitalHUB Aachen, das am 18. Juni live aus der digitalCHURCH moderiert und via ZOOM übertragen wurde, kamen unterschiedliche Akteure aus der regionalen Gesundheitsbranche mit dem Ziel zusammen, Kooperationen und Innovationen auf den Weg zu bringen. Das Networking Event war eine Veranstaltung im Rahmen des EU-Projektes Care and Mobility Innovation – In Zukunft gut versorgt und intelligent mobil .

Prof. Dr. Dr. Michael Czaplik, Geschäftsführer Docs in Clouds GmbH

Aachen als starker Innovationsstandort für Gesundheitswirtschaft

„Mobilität und Gesundheitswirtschaft gehören in der Region Aachen zu unseren stärksten Branchen, gleichzeitig gibt es in dem Bereich zahlreiche Innovationspotenziale. Darum haben wir eine Wachstumsstrategie entwickelt, um zu einem Standort für Telemedizin und digitale Mobilität zu werden, der landesweit und bundesweit Bedeutung hat. Im Verbund aus zwölf regionalen Partnern haben wir das Projekt auf die Beine gestellt, um gemeinsam digitale Innovation im großen Stil in unsere Region zu tragen“, sagt Elke Breidenbach, Leiterin Wirtschafts-/Strukturentwicklung bei der Region Aachen über die Entstehung des Projektes.

„Als Stadt Aachen übernehmen wir die Rolle des Leadpartners im Bereich Mobilität. Innerhalb des Projekts wollen wir mit den Projektpartnern gute Rahmenbedingungen schaffen, um den Innovationsstandort Aachen weiter auszubauen und zu befördern“, so Catharina Gottschalk, Projektmanagerin bei der Stadt Aachen, Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Europa.

„Wir freuen uns riesig, bei dem Projekt dabei zu sein und unser Know-how aus dem digitalHUB miteinbringen zu können. Care and Mobility Innovation passt genau zu dem, was wir hier im digitalHUB machen. Wir sind der Überzeugung, dass die disruptiven Innovationen gerade dort entstehen, wo Mittelstand, Startups und Kommunen branchenübergreifend zusammenarbeiten“, sagt Iris Wilhelmi, Geschäftsführerin des digitalHUB Aachen e.V.

v.l.: Iris Wilhelmi, Geschäftsführerin des digitalHUB Aachen e.V.; Catharina Gottschalk, Projektmanagerin bei der Stadt Aachen Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Europa und Elke Breidenbach, Leiterin Wirtschafts-/Strukturentwicklung bei der Region Aachen im Begrüßungstalk mit Moderator Robert Esser.

Netzwerk-Event zeigte Ansatzpunkte für Innovationspartnerschaften

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch einen Begrüßungstalk zwischen digitalHUB- Geschäftsführerin Iris Wilhelmi, Elke Breidenbach, Leiterin Wirtschafts-/Strukturentwicklung bei der Region Aachen und Catharina Gottschalk, Projektmanagerin bei der Stadt Aachen, Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Europa. Im Anschluss gab Dr. Sandra Dohmen vom Uniklinikum Aachen/Innovationszentrum Digitale Medizin in ihrer Keynote Einblicke in den aktuellen Stand der Digital Health in Deutschland.

 

Sandra Dohmen, UKA

Dr. Sandra Dohmen, Intensivmedizinerin, ärztliche Leitung Innovationzentrum Digitale Medizin UKA

Im Zentrum der Veranstaltung standen die Pitch Sessions, bei denen mittelständische Unternehmen und Startups der Gesundheitsbranche ihre Ideen und Lösungsangebote für Problemfelder der Branche vorstellten. In der Reverse Pitch Session stellten dann Anwender wie Pflegedienste und Krankenhäuser ihre Herausforderungen und Problemstellungen insbesondere im Bereich der digitalen Transformation vor. Im Anschluss an die Pitches hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich in digitalen Besprechungsräumen, sogenannten Breakout Sessions, in kleineren Diskussionsrunden mit den Referenten auszutauschen.

„Es war ein großartiges Event, auf dem direkt einige Kooperationspotenziale und mögliche Synergieeffekte deutlich wurden. Wir sind gespannt, wie es mit dem Projekt weitergeht“, sagt Iris Wilhelmi.

Mit dabei waren Das Innovationszentrums Digitale Medizin des Universitätsklinikum Aachen,Docs in Clouds, giftGrün GmbHBauer & Kirch GmbH, Cynteract GmbH,PerAGraft GmbH, Eldertech, Fitstrap, St. Gereon Seniorendienste gGmbH, Dr. Beate Kranz-Opgen-Rhein, BÖSL Medizintechnik, St. Augustinus Krankenhaus gGmbH.

Dr. Michael Klöppels, Technischer Leiter und Prokurist der BÖSL Medizintechnik GmbH

Über das EU-Projekt „Care and Mobility Innovation – In Zukunft gut versorgt und intelligent mobil“

Ziel des Projektes „Care and Mobility Innovation – In Zukunft gut versorgt und intelligent mobil“ ist die Entwicklung und Implementierung einer regional getriebenen Innovationsstrategie für die zwei Leitmärkte digitale Gesundheitswirtschaft und intelligente Mobilität. Mit seinen F&E-Kompetenzen ist die Region ein Innovationszentrum Deutschlands und kann als „Game Changer“ die Zukunft in den Leitmärkten Gesundheitswirtschaft und Mobilität gestalten. Mit dem Projekt wird die Entwicklung der Region Aachen zu einem führenden Standort für telemedizinische Anwendungen und für die intelligente Mobilität der Zukunft vorangetrieben. Bis Ende 2022 arbeiten bei der Umsetzung des Projektes folgende Partner zusammen: Region Aachen Zweckverband, Stadt Aachen – Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Europa, digitalHUB Aachen e.V, Universitätsklinikum der RWTH Aachen – Innovationszentrum für Digitale Medizin, Kreis Düren, Kreis Euskirchen, Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg mbH, StädteRegion Aachen, Medlife e.V., e.GO Mobile AG, MA&T Sell&Partner GmbH und AGIT mbH.

Zurück nach oben